Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

Der TSV Öschingen wird sich über dieses Nachholspiel an diesem Mittwochabend wohl noch etwas länger geärgert haben, denn seltener hat ein Ergebnis weniger den Spielverlauf widergespiegelt, als es hier der Fall ist.

Auf dem heimischen Kunstrasen trafen wir auf einen motivierten TSV Öschingen, der zwar in der Tabelle etwas abgeschlagen dasteht, allerdings seine Spiele immer nur sehr knapp verloren hatte, weswegen wir uns auf einen starken Gegner einstellten. Und genauso spielte Öschingen zu Beginn der Partie auch auf. Sie liefen uns hoch an, zwangen uns zu Fehlern und generierten sich dadurch Chancen. Dass wir uns in den ersten fünfzehn Minuten nicht ein, zwei oder gar drei Tore fingen, lag entweder an Sven Manak, der mehrere Chancen vereitelte, oder aber am Abschluss der Öschinger. Auch wenn teilweise unsere Innenverteidiger selbst unseren Torwart in die Bredouille brachten, konnten die Öschinger diese grobe Fahrlässigkeit nicht nutzen und ihre Chancen nicht verwerten.

Nach etwa 20 Minuten standen wir dann besser, spielten ruhiger und kamen so auch zu unseren Chancen. Man kann eigentlich von Glück sprechen, dass wir diese Anfangsphase unbeschadet überstanden haben, für die Öschinger jedoch kam es dann noch schlimmer. In der 36. Minute verlängerte Samuel Roslik einen langen Ball mit dem Kopf, sodass Demir Deliu alleine vor dem Torwart stand. Dieser behielt nicht nur die Nerven, sondern chippte ansehnlich den Ball zur Führung über den Torwart ins Tor.

Mit diesem Ergebnis ging es für uns in die Kabinen. In der Halbzeitpause hätte niemand von uns mit diesem Endergebnis gerechnet, da es zu diesem Zeitpunkt für uns vor allem darum ging, dass wir fortan kompakt stehen, ein zweites Tor nachlegen und so die drei Punkte daheim behalten. So wollten wir die zweite Halbzeit gestalten.

Allerdings kamen die Öschinger aktiver aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich. Die Chancen, die sie hatten, konnten sie jedoch wiederum nicht verwerten. Auf der anderen Seite konnten wir durch einen schönen Konter Paul Oman freispielen, der mühelos zum zweiten Tor traf. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Druck der Öschinger merklich geringer und wir konnten mittlerweile aus einer gut stehenden Defensive gefährlich nach vorne spielen. In den letzten 30 Minuten kam dann die Zeit für Demir Deliu, der in 26 Minuten dreimal traf. Sowohl in der 63., 75. als auch in der 89. Minute konnten wir Demir Deliu mehrfach in Szene setzen, sodass er für uns das Ergebnis weiter hochschraubte. Dabei war immer wieder Samuel Roslik maßgeblich beteiligt, der sich vorne gut durchzusetzen wusste und damit immer wieder für gefährliche Aktionen sorgte.

Letztlich gingen wir mit diesem Ergebnis vom Platz und freuten uns natürlich darüber. Dennoch muss man sagen, dass das Spiel auch einen ganz anderen Verlauf hätte nehmen können, sofern die Öschinger die Chancen in der Anfangsphase genutzt hätten. Vor allem muss man beachten, dass das Ergebnis der Leistung der Öschinger nicht ganz gerecht wird, da diese gut aufspielten, uns viel abverlangten und mit etwas mehr Glück auch als Sieger vom Platz hätten gehen können. Wir allerdings freuen uns über den Derbysieg und die nächsten drei Punkte.

TV Belsen I: Manak Sven, Walter Benedikt, Lauxmann Christian, Deliu Valdet, Wallusch Alexander, Oman Paul, Lohan Marcel (77. Min. Schäfer Albert), Walter Jonas, Leibfritz Tobias (84. Min. Metzger Jan-Philipp), Deliu Demir, Roslik Samuel (77. Min. Lamprecht Yanik).