Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

An erster Stelle möchte ich, stellvertretend für die Mannschaft, dem VfB Bodelshausen zur gewonnenen Meisterschaft gratulieren. In der Hinrunde lieferten wir uns bis zum letzten Spieltag ein spannendes Rennen, das Bodelshausen aufgrund der geschossenen Tore für sich entscheidet und so nächstes Jahr in der A-Klasse spielen wird. Glückwunsch und alles Gute in der Zukunft!

Im Vorfeld des letzten Rundenspiels hieß das zunächst für uns, dass wir hätten aufsteigen können, wenn wir auch die letzten drei Punkte einsammeln und mit ein wenig Glück Bodelshausen irgendwie Punkte liegen lässt. Dass das aufgrund der äußeren Bedingungen beim SCC Tübingen schon eine Herausforderung war, zeigte sich, als man den Platz betrat. Bei über 25 °C offenbarte sich uns ein schmaler, kurzer Kunstrasenplatz, der aus mehreren Gründen das gesamte Spielgeschehen hemmen sollte.

Das zeigte sich auch in der ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften mit der aufsteigenden Hitze zu kämpfen hatten. Bezeichnenderweise entwickelten sich auf beiden Seiten die größten Chancen durch Standardsituationen. Auf unserer Seite fand Christian Lauxmann durch einen Freistoß zweimal seinen Bruder vor dem Tor, der trotz Schultereinsatz einmal an der Latte und einmal am Außennetz scheiterte. Auf der anderen Seite hielt Sven Manak bei uns die Null, nachdem er sowohl einen scharf geschossenen Freistoß als auch den direkten Abpraller abwehren konnte. Aus dem Spiel heraus hatten wir lediglich einmal noch die Chance, als Jonas Walter sein Glück aus der Distanz versuchte; was aber leider durch den Pfosten verhindert wurde. Damit ging es torlos in die Kabinen; ein jeder froh, sich wenigstens für 15 Minuten vom sengenden Granulat zu entfernen.

Nach der Pause wurden wir dann stärker und begannen uns Chancen herauszuspielen, auch wenn dafür meistens der lange Ball den Auftakt gab. Dennoch wollte es einfach nicht gelingen, dass der Ball im Tor der Gastgeber sein Ziel fand. Um die Tabellensituation wissend, wurde man dabei leicht nervös, da immerhin die Chance bestand, direkt aufzusteigen, wenn man selbst doch nur Punkte holt.

Es dauerte bis zur 66. Minute und benötigte eine aberwitzige Situation, um uns endlich zu erlösen. Wir bekamen ~30/35m vor dem Tor der Gastgeber einen Freistoß zugesprochen und während der Torwart seine Vorderleute dirigierte, bemerkte Christian Lauxmann, dass er sich dabei zu weit aus seinem Tor entfernt hatte. Gedankenschnell führte der Fuchs den Freistoß aus, wodurch der Ball endlich im Netz zappelte. Das Tor hatte eine spürbar befreiende Wirkung auf uns, konnte Tobias Leibfritz lediglich eine Minute später Alexander Lauxmann freispielen, der den Torwart umkurvte und auf 2:0 erhöhte. Auf den Zuschauerplätzen konnte man nun auch die Erleichterung auf Belsener Seite wahrnehmen; vor allem Xenia Riekers ohrenbetäubendes Quieken zum 2:0 zeigte uns, dass wir auf dem richtigen Weg sein müssen. In der 76. Minute konnten wir dann letztlich auch noch das dritte Tor erzielen, nachdem Niklas Kiem abermals A. Lauxmann anspielte, der sich im Laufduell behaupten konnte und den Ball zum 3:0 im Tor unterbrachte.

Wiederum mussten wir noch den Anschlusstreffer in der 77. Minute hinnehmen, der das Spielgeschehen aber nicht mehr ausschlaggebend veränderte. So konnten wir auch im letzten Spiel die drei Punkte mitnehmen, auch wenn es unter diesen Bedingungen von der ersten bis zur letzten Minute ein absoluter Kraftakt war.

Schließlich hatten wir alle eine Frage im Kopf – wie hat Bodelshausen gespielt? Die ernüchternde Antwort dämpfte unsere Freude nur kurzweilig, können wir doch auf so viele positive Aspekte in dieser Saison zurückblicken:

Nach der Hinrunde standen wir etwas verloren im Mittelfeld. Mit mehreren Punkten Abstand schienen Bodelshausen und Talheim nicht mehr einzuholen zu sein. Durch die erfolgreiche Rückrunde jedoch, sind wir nun punktgleich mit dem Meister aus Bodelshausen. Dabei haben wir in der Rückründe elf Spiele gewonnen und ein Unentschieden erreicht. Wir sind seit Oktober 2018 ungeschlagen und mussten insgesamt nur zweimal als Verlierer den Platz verlassen - und damit zweimal weniger als der Erste. Auch wenn diese Statistiken wenig trösten, zeigt es doch, dass Christian Lauxmann es geschafft hat, eine Mannschaft zu formen, die vor allem in der Rückrunde ihr Potential immer wieder ausgeschöpft hat. Für uns geht es nun in die Relegation, was entweder eine undankbare Aufgabe oder aber ein Spektakel werden kann.

Wir als Mannschaft hoffen jedenfalls, dass uns so viele Belsener wie möglich in der Relegation begleiten werden; wenn wir den ganzen Ort im Rücken wissen, können wir vielleicht auch noch diese Aufgabe meistern.

TV Belsen I : Manak Sven, Wallusch Alexander, Stowasser Lucas, Lauxmann Christian, Mecid Josef (80. Min. Marcel Lohan), Oman Paul, Walter Jonas, Leibfritz Tobias, Deliu Valdet, Lauxmann Alexander (77. Min. Leon Pieta), Deliu Demir (70. Min. Niklas Kiem).