Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

TV Belsen - TSV Mähringen 1:4 (0:3)

 

Diesen Sonntag ging es daheim gegen den TSV Mähringen, die in der Tabelle nur 1 Punkt vor uns standen.

Das Spiel begann sehr gut für uns. Mit 2 riesigen Chancen in den ersten 10 min hatten wir die Möglichkeit in Führung zu gehen und dadurch Sicherheit zu gewinnen. Jedoch verpassten wir diese Chance und wie es dann im Fußball meistens läuft, bekamen wir probt das Gegentor.  Auch das 0:2 und 0:3 im Laufe der 1. Halbzeit gelang dem TSV Mähringen, ohne drückende Überlegenheit. Wir standen nicht kompakt genug und gingen teilweiße zu unentschlossen in die Zweikämpfe.

Durch ein paar Umstellungen in der Halbzeit wurde unser Spiel ein wenig besser, aber wir konnte nicht genügend Druck aufbauen und Chancen heraus spielen um den schon hohen Rückstand wieder ein zu holen. Zwischenzeitlich hatte Benedikt Kuhle, der in den Sturm rotiert ist, für uns verkürzt.

 

Fazit:

Leider konnten wir es nicht schaffen den Tabellennachbarn zu überholen und aus der Abstiegszone zu kommen. Jetzt müssen wir einfach weiter arbeiten und trotz der vielen Niederlagen nicht aufgeben.   

 

TVB 2: Sven Manak; Benny Schelling, Tarik Papet, Benedikt Kuhle, Tobias Schelling; Kadri Delijaj, Florian Kautzsch (25 min. Felix Geckeler), Paul Dadey, Oliver Weber (60 min. Mark Pfaffenrodt), Markus Berger (70 min. Florian Neumann), Pavel Matzke

Mit nahezu der Aufstiegsmannschaft von letztem Jahr ging es diesen Sonntag nach Hailfingen. Nach dem der Trainer vor dem Spiel, auch nach 6 sieglosen Spielen, den Druck von den Spielern nahm, begannen wir sehr konzentriert und konnten von Anfang an das Spiel kontrollieren.

Leider musste nach 10 min. Lukas Reeß verletzungsbedingt durch Markus Berger ersetzt werden, der sich aber sofort gut einfügte. In dieser Phase kam Hailfingen zu einer guten Torchance, die aber unser Torhüter gut parieren konnte. Ansonsten störten wir schon früh den Spielaufbau von Hailfingen und erspielten uns so eigene Torchancen, die aber nichts Zählbares einbrachten. Auch wenn manchmal nur wenige Zentimeter fehlten, wie bei einem Pfostentreffer von Kadri Delijaj

In der zweiten Halbzeit (ca. 60 min.) konnte dann Steven Werkmann mit einem schönen Schuss die Führung erzielen, die bis zum Schluss bestand hatte.

Gegen Ende war es dann ein großer Kampf um das Gegentor zu verhindern, bei dem aber auch die ein oder andere gute Konterchance liegen gelassen wurde.

 

Fazit:

Mit dem guten Teamgeist, bei dem jeder für den anderen gekämpft hat und dem nötigen Spaß konnten wir verdient unsere ersten 3 Punkte holen. So sollten wir weitermachen und nächste Woche die Chance nutzen, um die Abstiegsrängen zu verlassen.  

 

TVB 2: Sven Manak; Benny Schelling, Tarik Papet, Benedikt Kuhle, Lukas Reeß (10. min Markus Berger); Tobias Schelling, Kadri Delijaj (70 min. Andreas Schweiker), Paul Dadey, Patrick Ladinig, Steven Werkmann; Pavel Matzke

Aktive 2te Mannschaft

TSV Altingen - TV Belsen 4:1

Diesen Sonntag ging es für uns zu dem noch ungeschlagenen TSV Altingen.

Wir begannen sehr gut und konzentriert gegen einen läuferisch starken Gegner. Wir setzten einiges um was wir uns vorgenommen hatten und was uns in den letzten Spielen in der Anfangsphase immer gefehlt hat. Durch guten läuferischen Einsatz konnten wir meistens die Wege des Gegners zustellen und dann selber gut nach vorne spielen. Dies wurde dann auch durch das 0:1 durch Sami Hamze belohnt. Des Weiteren verhinderte auch unser Torwart, der eines seiner besten Spiele zeigte, ein Gegentor. Unter anderem parierte er am Ende der 1. Halbzeit einen Elfmeter.

Leider bekamen wir gleich am Anfang der 2. Halbzeit ein Freistoßtor, das man hätte verhindern können. In der Folge konnten wir oft nur noch reagieren statt selber zu agieren und schwächten uns  durch unkonzentrierte Bälle nach vorne. Auch läuferisch konnten wir nichts mehr entgegen setzen und kassierten berechtigterweise noch 3 Gegentore.
Fazit: In der 1. Halbzeit hat man gesehen, dass wir mitspielen können. Jetzt müssen wir das nur noch über 90 min. zeigen und dann werden auch wir wieder punkten.     

 

TVB 2:Sven Manak; Alex Müller (Andreas Schweiker), Tarik Papet, Benedikt Kuhle, Lukas Reeß; Sami Hamze, Tobias Schelling, Philipp Beyer, Kadri Delijaj, Niclas Schmid (Mark Pfaffenrodt); Florian Koll

Am Sonntag empfingen wir den SV Unterjesingen.

In einer für uns leider schon typischen 1. Halbzeit bekamen wir gleich wieder 3 Gegentore, die man hätte jeweils verhindern können. Das Erste nach einer Standartsituation, bei dem der Gegner komplett frei vor dem Tor den Ball bekommt. Das Zweite durch ein Missverständnis und das Dritte durch einen schnell ausgeführten Freistoß. Nur durch diese Geschenke schwächten wir uns, denn ansonsten hatte auch Unterjesingen keine großen Möglichkeiten.   

In der Zweiten Hälfte fingen wir konzentrierter an und konnten uns so auch Torraumszenen heraus spielen, jedoch folgte prompt das 0:4, mal wieder durch eine Standartsituation.

Den Ehrentreffer konnte der eingewechselte Paul Dadey mit einem schönen, direkt verwandelten Freistoß erzielen. In den letzten 20 min. passierte dann nicht mehr viel und das Spiel plätscherte

vor sich hin.

Fazit: Leider waren wir wieder über weite Strecken des Spiels zu inkonsequent in den Zweikämpfen und mit zu vielen Fehlern im Aufbau nach vorne. So entstand dann auch die hohe Niederlage gegen einen nicht unbedingt spielerisch überragenden Gegner.

Wenn man erst nach 35 Minuten aufwacht, kann es sein das es schon 3:0 für den Gegner steht. Wie schon gegen Derendingen und Gomaringen hat man erst angefangen das zu machen, was die Trainer im Vorfeld angesprochen haben, als es schon 3:0 für Hagelloch stand. Das ist einfach zu wenig für diese Klasse. Man muss von Anfang an Gas geben und die Sachen umsetzen was die Trainer sagen, sonst kommen wir auf keinen grünen Zweig. Es geht um den Nichtabstieg da zählt jeder Punkt. Durch die 2 Tore von Hamze kommen wir noch auf 2:3 heran, das wars aber auch. Dann noch 2 unnötige Gelb/Rote Karten durch Motzen, die unsere Mannschaft noch schwächten, das darf nicht passieren.

 

Fazit: Wir werden ab jetzt eine härtere Gangart einschlagen um wieder auf den richtigen Weg zu gelangen. Auch wir können siegen!