Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

Die Region ist nicht genug – nach diesem Motto machten sich die Kicker-Junioren mit ihren Eltern Betreuern zum Turnier nach Denkendorf auf, um auch auf den Fildern zu zeigen, dass man im Steinlachtal guten Fußball spielt:

TV Belsen – TSV Denkendorf II                                       5:1

Total untypisch für die Mannschaft, die sonst die ersten Minuten total verschläft, wirbelt sie  los und lässt von Anfang an überhaupt keine Zweifel aufkommen, wer hier der Herr im Haus ist. Drückend überlegen sorgen Luca, Niklas, Dustin und, aufgrund Arbeitslosigkeit in der Abwehr, auch Ausputzer Felix (sogar zweimal) für den hochverdienten Sieg. Trotz wunderschöner Spielzüge, hervorragendem Stellungsspiel und überlegter Abschlüsse musste das Trainerteam am Schluss auf die Euphoriebremse treten. Die dicken Fische sollten noch kommen...

 

TV Belsen – TSG Young Boys Reutlingen I                    1:3

Überspitzt lässt sich der Spielverlauf folgendermaßen beschreiben: Erster Angriff der Reutlinger und es steht 0:1 nach 20 Sekunden. Torwart Janne und die gesamte Abwehr komplett überrumpelt und ohne Chance. Dustin hat im Anschluss eine Riesenchance, die der hervorragend aufgelegte Reutlinger Torknirps vereitelt. Zweiter Angriff der Reutlinger und es steht 0:2. Wiederum im Gegenangriff lässt Dustin den Torwart überlegt aussteigen, schiebt den Ball ins leere Tor.... und es kommt ein Reutlinger herangerauscht und pflückt den Ball von der Linie weg. Man möchte den Jungs zubrüllen, sich endlich zu belohnen – aber die Verunsicherung nimmt nach dem 0:3, nach der dritten wirklichen Torchance der Reutlinger, logischerweise zu. Zwei weitere Pfostentreffer von Thomas und Dustin steigerten das Selbstwertgefühl nicht wirklich. Der verdiente Anschlusstreffer von Luca in der letzten Minute ist dann leider nur noch Ergebniskosmetik. Die Young Boys aus Reutlingen haben Belsen gezeigt, wie man gnadenlos seine Chancen bei ebenbürtigen Gegnern nutzen muss, deswegen war der Sieg trotz der Pechsträhne unserer Jungs durchaus verdient.

 

TV Belsen – FV Neuhausen                                                           0:1

Von Anfang an wird klar, dass hier zwei ausgeglichene Mannschaften aufeinandertreffen. Den Belsener Kickern ist die Verunsicherung deutlich anzumerken. Die überlegten Spielzüge der ersten Partie werden von unüberlegten Schüssen und überhasteten Aktionen ersetzt – nur kein Fehler machen der erneut zum Rückstand führt. Somit konzentriert sich das Spielgeschehen im Mittelfeld, beide Abwehrreihen lassen keine Chancen zu. Nach 8 Minuten stürmt Niklas alleine auf das Neuhausener Tor und schiebt den Ball profihaft in die linke Torecke – Trainer, Eltern und Mitspieler recken bereits die Arme in die Höhe, nur um sie dann wieder entsetzt sinken zu lassen – der Torwart kratzt den Ball katzengleich von der Linie. Und nun tritt wieder eine dämlich Fußballweisheit in Kraft: Wenn du keine Tore schießt - ein eigentlich indirekter Freistoß wird von uns unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt - verlierst du.

 

TV Belsen – TSV Köngen                                                  1:0

Nach den unglücklichen Niederlagen beginnen unsere Knirpse verkrampft. Der Sand im Getriebe knirscht gewaltig. Wenn spielerisch nichts läuft, muss halt eine Standardsituation her: Nach einem Eckball hudelt Luca den Ball in der 3.Minute endlich über die gegnerische Linie. Hoffentlich bricht jetzt der Bann. Aber trotz nun drückender Überlegenheit und überlegten Spielzügen wie in alten Zeiten will das beruhigende 2:0 einfach nicht fallen. Nach dem bisherigen Turnierverlauf musste nun das Schlimmste erwartet werden. Ein Freistoß an der eigenen Strafraumlinie verursacht dem Trainergespann einen gefühlten Herzstillstand und alle Anhänger sehnen den Schlusspfiff herbei, der sich dann auch anhört wie ein Vogelgezwitscher das den Frühling ankündigt.

 

Spiel um Platz 5:

TV Belsen – TSG Reutlingen                                             5:4 n.E.

Beide Mannschaften wirken müde und unsicher. Vor allem die Aktionen unserer Jungs wirken schwerfällig. Doch schließlich erlöst Niklas nach 5 Minuten unsere Mannschaft mit dem 1:0. Trotz weiterer guter Chancen durch Luca und Thomas, die eigentlich Spielsicherheit geben müssten, bleibt das Spiel unserer Mannschaft verkrampft. Der einzigste Belsener auf dem Platz mit der nötigen Ruhe ist unser Torwart Frieder, der wie ein Fels in der Brandung die gefährlichen Gegenstöße der Reutlinger entschärft. Das Filder-Pech bleibt unseren Kickern aber auch im letzten Spiel nicht erspart: In letzter Sekunde schießen die Reutlinger Knirpse nach einem Konter den Ausgleich. Das anschließende 9-Meter-Schießen ist ein Spiegelbild des Turniers: Nachdem man bereits 3:0 führt lässt man den Gegner wieder herankommen bis sich schließlich die Jungs nach dem nervenaufreibenden 4:3 jubelnd in die Arme schließen können.