Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

Deutliche Niederlage unter besonderen Bedingungen in Tübingen

Nachdem die Fallzahlen der mit dem Coronavirus Infizierten in der vergangenen Woche deutlich zunahmen, beschloss der Tischtennisverband die Bedingungen für den Rundenbetrieb erneut zu verschärfen. Wir rechneten schon mit dem Abbruch der Spielrunde, so weit kam es allerdings nicht – noch nicht. Dennoch wird in den folgenden Spielen auf die Doppelpartien verzichtet, dafür werden alle zwölf Einzel, unabhängig vom Spielstand, ausgespielt. Das bedeutet, dass zwischen den Spielständen von 12:0 und 6:6 alles möglich ist. Das Endergebnis in Tübingen lautete 10:2 für den Gastgeber.

Die Vorzeichen deuteten schon daraufhin, dass es eine deutliche Niederlage für uns geben könnte: Tübingen ist in voller Besetzung eine der stärksten Mannschaften in der Bezirksklasse, zudem fielen unser Topspieler Andreas Gellermann und Holger Schäfer aus. Aus der zweiten Mannschaft zogen wir keinen Ersatzmann ab, da diese parallel ein wichtiges Spiel absolvierten. Somit gingen wir mit einem Mann weniger ins Spiel, wodurch wir mit einem Malus von zwei Punkten in die Partie starteten. Trotz der ungünstigen Vorzeichen wehrten wir uns in den Einzelpartien und konnten zwei Siege erspielen. Christoph Fendt und Kurt Herbstrith bezwangen je einen ihrer Kontrahenten. Alle anderen Partien gingen an die Spieler aus Tübingen. Mit etwas Glück wäre noch der ein oder andere Punkt möglich gewesen, dennoch war der Tübinger Sieg in dieser Höhe verdient.

Nun sind wir gespannt, was die kommenden Wochen bringen. Unser nächstes Spiel soll planmäßig am 10.11.2020 stattfinden. Ob dies dann auch eintrifft, entscheidet die Infektionslage und der Tischtennisverband.

Es spielten: Fendt (1), Kistner, Herbstrith (1), Brumm, Butt