Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft
TV Belsen
Turnverein Belsen 1906 e.V.
Dein Verein - Unsere Zukunft

Kreisliga B6

Am letzten Spieltag der Hinrunde waren wir zum Derby in Mössingen bei der Sgvgg zu Gast. Spiele zwischen Belsen und Mössingen haben natürlich schon immer eine hohe Brisanz, ein Liga-Duell beider 1. Mannschaften auf Augenhöhe gab es aber für keinen der aktiven Spieler bisher. Als zusätzliche Motivation für uns wirkten die wohl gewählten Worte unseres Trainers Christian Lauxmann bei der Ansprache. Hochmotiviert gingen wir vor den aufgrund des Wetters mäßig gefüllten Rängen ins Spiel. Auffallend beim Zuschauerkreis war noch die Abwesenheit unseres ehemaligen Spielers Alexander Wallusch der trotz Zusage nicht anwesend war. Das Spiel begann hektisch. Auf schwierigem Boden hatten wir große Probleme das Spiel zu Ordnen. Viele Ballverluste und intensive Zweikämpfe prägten die Anfangsminuten. Die erste große Chance hatten wir nach ca. 20 Minuten. Einen hohen Ball köpfte Jonas Walter aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte, von dort prallte der Ball auf die Linie und wurde knapp geklärt. In der Folge nährten wir uns mehr und mehr dem Mössinger Tor an und wurden in der 38. Minute belohnt. Einen schönen Pass von Daniel Knop in den Lauf von Jannick Schmitt konnte dieser Nutzen um in den Strafraum einzudringen und den Mössinger Torwart aus 10 Metern zu überwinden. Mit dem alles in allem verdienten 0:1 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit erwischten wir einen guten Start, erneut Jannick Schmitt erhöhte in der 47. Minute nach schönem Angriff auf 0:2. In der Folge verpassten wir es den Deckel auf das Spiel zu machen. Mehrere große Chancen konnten wir nicht zum dritten Tor nutzen und so kam es wie es oft im Fussball kommt. Aus einem harmlosen Einwurf an unserer Eckfahne, fand der Ball den Weg in den Strafraum wo ein Mössinger nach kleinem Kontakt zu Boden ging. Der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt und plötzlich stand es nur noch 1:2. Die folgenden 10 Minuten stellten die einzige wirklich kritische Phase in unserem Spiel dar. Mössingen hatte hier eine gute Schusschance aus 18 Metern die zu unserem Glück knapp über die Latte flog. Die weit aufgerückten Mössinger ließen uns auf der anderen Seite natürlich immer mehr Räume. Dies nutzen wir zu mehr und mehr gefährlichen Kontern. In der 71. Minute war es erneut Jannick Schmitt, der mit Ball in den Strafraum eindrang und auf den heraneilenden Demir Deliu flankte. Dieser konnte mit einem platzierten Schuss das 1:3 erzielen. Die letzten 20 Minuten waren umkämpft und geprägt von einigen härteren Fouls. Dies gipfelte in einer unnötigen Tätlichkeit eines Mössinger Spielers die vom Schiedsrichter korrekterweise mit einer glatt roten Karte geahndet wurde. Es ergaben sich bis zum Ende keine weiteren erwähnenswerten Torchancen und so gewannen wir das Spiel schlussendlich verdient mit 1:3.

Fazit: Wir taten uns lange schwer und hatten anfangs einige Probleme, waren aber trotzdem die bessere Mannschaft. Kurz vor und nach der Pause wurden wir für die Feldüberlegenheit belohnt. In der einzigen kritischen Phase um das 1:2 hatten wir etwas Glück, konnten im Gegenzug aber mit guten Kontern das Tor zum 1:3 Endstand erzielen. Alles in allem ein verdienter Sieg als Abschluss einer guten Vorrunde. Wir hatten leider zwei Spiele mit Punktverlust gegen vermeintlich einfache Gegner, daher ist die Tabelle immer noch sehr eng. Es wird in der Rückrunde darum gehen die Teams aus Talheim/Öschingen und Kiebingen hinter uns zu lassen. Dies wir uns nur gelingen, wenn wir in jedem Spiel 100% konzentriert sind und als Einheit auftreten. In diesem Sinne verabschieden wir uns bis März in die Winterpause.

Igor Anziferow, Josef Mecid, Jens Thielen, Jonas Walter (70. Benedikt Walter), Valdet Deliu, Paul Oman, Karim Bendouma (45. Edward Wirtz), Daniel Knop, Demir Deliu, Alexander Lauxmann, Jannick Schmitt (70. Tobias Leibfritz)

Am neunten Spieltag waren wir zu Gast beim SV Nehren II. Nach dem schwachen auftritt in der Vorwoche waren wir sehr darauf bedacht von Anfang für klare Verhältnisse zu sorgen. Trotz schwieriger Platzbedingungen kamen schnell gut ins Spiel. Durch schnelle Seitenverlagerungen kamen wir auf beiden Flügeln immer wieder gefährlich vor das Nehrener Tor. Nach fünf Minuten wurden wir das erste Mal belohnt. Eine scharfe Flanke konnte der Nehrener Abwehrspieler nur noch ins eigene Tor ablenken. Es stand 0:1. In der Folge entwickelte Sich ein Spiel auf ein Tor. Nach 15 Minuten setzte sich Jannick Schmitt mit einem tollen Dribbling gegen mehrere Gegenspieler durch. Alexander Lauxmann nutzte die Vorlage zum 0:2. Wir verpassten es in der Folge leider bei vielen hochkarätigen Chancen das Ergebnis nach oben zu schrauben. So dauerte es bis zur 27. Minute. Ein wunderschöner Freistoß von Demir Deliu aus 20 Metern fand seinen Weg ins Tor zum 0:3. Neun Minuten später folgte der vierte Streich. Eine schöne Kombination fand erneut Alexander Lauxmann der trocken aus 12 Metern einschoss. Die erste Halbzeit war insgesamt sehr gut erfreulich. Bei schwierigen Bedingungen hatten wir den Gegner klar im Griff. Der zweite Durchgang begann ähnlich: In der 49. Minute gewann Christian Lauxmann ein Kopfballduell am Mittelkreis und schickte damit Demir Deliu auf die Reise. Dieser umspielte den Torwart und legte dann uneigennützig auf Jannick Schmitt quer. Kurz darauf folgte der sehenswerteste Angriff des Spiels. Ein perfekter Ball in den Lauf von Alexander Lauxmann, eine schöne Hereingabe von der linken Strafraumseite und erneut Jannick Schmitt zum vermeintlichen 0:6. Leider erkannte der Schiedsrichter in dieser Situation sehr unverständlich auf Abseits. So blieb es beim 0:5. Ab diesem Moment kam es zu einem Bruch in unserem Spiel. Wir hatten einige Unkonzentriertheiten die sicher zum Teil auf die schwindenden Kräfte durch den tiefen und schwer zu bespielenden Platz zu erklären sing. Die Nehrener kamen in der Schlussphase zu einzelnen Chancen, die sie allerdings nicht erfolgreich nutzen konnten. Auf der Gegenseite kamen wir trotz allem noch zu einzelnen Gelegenheiten, doch auch wir konnten das Ergebnis nicht mehr höher gestalten. Es blieb somit beim mehr als verdienten 0:5 für den TVB.

Als Fazit bleit zu sagen, dass wir eine knappe Stunde auf schwierigem Boden, sehr konzentrier und erfolgreich gespielt haben. Die letzte halbe Stunde war nicht optimal aber aufgrund schwindender Kräfte und des Spielstandes von 0:5 auch nicht dramatisch. Nächste Woche Empfangen wir die zweite Mannschaft aus Derendingen zum letzten Heimspiel der Hinrunde.

Igor Anziferow, Josef Mecid, Valdet Deliu (45. Niklas Kiem), Jens Thielen, Benedikt Walter (62. Niklas Kiem), Paul Oman, Edward Wirtz (45. Karim Bendouma), Christian Lauxmann (56. Leon Pieta), Alexander Lauxmann, Jannick Schmitt

Der siebte Spieltag stand im Zeichen des Topspiels 1. gegen 2. Wir waren zu Gast in Talheim bei der SGM Talheim/Öschingen. Im Verlauf der ersten sechs Spiele hatten sowohl wir als auch die SGM nur einmal nicht gewonnen. Die Vorzeichen für ein Topspiel waren daher gegeben. Das Spiel sollte in dieser Hinsicht auch nicht enttäuschen. Wir begannen druckvoll und kamen gleich zu Beginn zweimal gefährlich über unsere rechte Seite zu Torchancen, die wir leider nicht zählbar nutzen konnten. In der 14. Minute änderte sich dies. Nach einem Foul an Benedikt Walter zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Christian Lauxmann verwandelte gewohnt souverän zum 0:1. Leider währte die Führung nur kurz. Talheim/Öschingen konnte in der 17. Minute durch einen gut platzierten 22 Meter-Freistoß ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein sehr gutes Kreisligaspiel. Wir kontrollierten in großen Teilen mit Karim Bendouma und Christian Lauxmann das Mittelfeld und setzen immer wieder unsere offensive um Alexander Lauxmann und Jannik Schmitt ein. Nach 25 Minuten könnte sich Jannik Schmitt gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, drang in den Strafraum ein und fiel. Der mögliche Elfmeter blieb uns leider verwehrt. Es ging Großteiles trotzdem nur weiter in eine Richtung. In der 37. Minute klärten die SGM-ler einen Eckball nicht sauber: Über Benedikt Walter und Demir Deliu gelang der Ball zu Jens Thielen. Dieser fackelte nicht lange und versenkte in unnachahmlicher Art volley in die lange Ecke. 1:2 Belsen. Eben Jens Thielen war es auch der in der 45. Minute die Halbzeitführung sicherte als er eine scharfe Flanke in höchster Not vor dem einschußbereiten Stürmer klären konnte. Ohne Wechsel ging es in die 2. Halbzeit. Die Vorzeichen waren klar. Wie gewohnt standen wir tief und verteidigten, um dann bei Ballgewinnen unseren schnellen Stürmer einzusetzen. Dies gelang uns perfekt in der 52. Minute. Ein langer Ball fand Demir Deliu. Er enteilte seinem Gegenspieler und schob sicher zum 1:3 ein. Was folgte waren wütende Angriffe der SGM. Das hohe Tempo der ersten Halbzeit hatte bei uns Spuren hinterlassen. Die folgende Phase war die schwierigste im gesamten Spiel. Tahlheim/Öschingen agierte über lange Bälle und war bei Standardsituationen immer gefährlich. In der 76. fiel folgerichtig das 2:3 Anschlusstor. Eine Flanke aus dem Halbfeld wurde am kurzen Pfosten verlängert. Am langen Pfosten musste der Stürmer nur noch einköpfen für unseren guten Torwart Sven Manak war hier nichts zu halten. Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich fünf Minuten Später. Ein Freistoß aus dem Halbfeld führte zu einem Kopfball den Sven Manak noch parieren konnte. Den Abpraller verwandelten die Talheim/Öschinger zum vermeintlichen Ausgleich. In den Jubel gab es den Abseitspfiff des Schiedsrichters. Es war eine schwierige Entscheidung die auch von uns niemand mit Sicherheit auflösen konnte. Das 3:3 wäre für uns vielleicht der Knock-Out gewesen. So blieb es bei der Führung die wir mit viel Aufwand und Energie verteidigten. In dieser Phase wurde das Spiel physischer. 12 Gelbe Karten sprechen eine deutliche Sprache. Das Spiel war bis kurz vor Schluss offen. In der 85. Minute schafften wir einen der wenigen strukturierten Angriffe der zweiten Halbzeit. Der Ball gelang zu Alexander Lauxmann der die letzten zwei Verteidiger umkurvte und zum 2:4 einschoss. Damit war das Spiel gelaufen. Fünf Minuten später erhöhte Alexander Lauxmann mit einem Lupfer sogar noch auf 2:5. Leider stellte der Schiedsrichter eben Alexander Lauxmann in der letzten Minute des Spiels mit einer harten gelb-roten Karte vom Platz, so dass wir in der nächsten Woche auf unseren Toptorjäger (17 Tore nach 7 Spielen) verzichten müssen.

Als Fazit bleit zu sagen, dass wir genau im richtigen Moment unsere beste Saisonleistung abgeliefert haben. Eine starke taktische und kämpferische Leistung kombiniert mit vielen schönen Spielzügen. führten zu einem verdienten Sieg und der Tabellenführung! Nächste Woche ist die Reserve aus Neustetten bei uns zu Gast. Dies ist insofern brisant da die erste Mannschaft spielfrei hat. Anpfiff ist um 14:30 Uhr in Belsen

Sven Manak, Josef Mecid (76. Lucas Stowasser), Valdet Deliu, Jens Thielen (67. Tobias Leibfratz), Benedikt Walter, Paul Oman, Karim Bendouma, Christian Lauxmann, Jannik Schmitt (70. Paul Dadey), Alexander Lauxmann

Nach unserem Sieg im Spitzenspiel am letzten Spieltag ging es diese Woche gegen den SV Neustetten. Gegenüber der Vorwoche mussten wir einige Ausfälle beklagen. Trotz allem waren wir klarer Favorit. Wir spielten gewohnt abwartend und versuchten bei Ballbesitz schnell umzuschalten. Dies gelang anfangs auch gut. Wir konnten uns mit einigen Balleroberungen in gute Positionen bringen, oft wurden wir hier nur durch Fouls gestoppt. Mit den resultierenden Standards erspielten wir uns erste gefährliche Torchancen. Auf der Gegenseite hatten wir Glück. Ein langer Ball über unsere linke Abwehrseite wurde schlecht verteidigt, den Abschluss konnte Igor Anziferow gerade noch an die Latte klären. In der Folge entwickelte sich ein mäßiges Fußballspiel. Wir hatten recht große Probleme die wenigen offensiven Gegenspieler unter Kontrolle zu bringen. In der Vorwärtsbewegung gab es wenige Highlights. Die meisten resultierten aus Standardsituationen bei denen wir allerdings oft mit etwas Unglück oder Pech am gegnerischen Torwart scheiterten. Zur Pause stand es folgenrichtig torlos 0:0. Leider war die zweite Halbzeit nicht viel besser. Trotz grundsätzlicher Ballkontrolle schafften wir es nicht uns große Torchancen zu erspielen. Die vielen Eckbälle und Freistöße wurden in der Regel gefährlich, führten aber nie zum Torerfolg. Die Neustetter standen tief und schafften es immer wieder mit langen Befreiungsschlägen ihre Stürmer ins Spiel zu bringen. Große Torchancen entstanden dabei nicht, es war allerdings für uns immer ein Zeit und Kraftaufwand bis wir wieder mit dem Ball nach vorne spielen konnten. Die größte Chance der zweiten Halbzeit hatte Paul Dadey als er nach einem Zuspiel von Christian Lauxmann alleine vor dem Neustetter Torwart stand. Leider fand auch dieser Ball nicht sein Ziel. In den Schlussminuten versuchten wir immer verzweifelter mit hohen Bällen doch noch das entscheidende Tor zu erzielen. Leider gelang uns dies nicht und so endete seit langem mal wieder ein Spiel in Belsen torlos.

Als Fazit bleibt ein ernüchterndes Spiel mit einem verdienten 0:0. Über 90 Minuten gesehen war dieses Spiel vielleicht das schwächste Spiel, dass wir in dieser Saison abgeliefert haben. Die Spitze der Kreisliga B6 ist mit uns, SGM Talheim/Öschingen und dem TSV Kiebingen nun sehr eng zusammengerückt. Wir müssen in den verbleibenden Spielen bis zur Winterpause gehörig aufpassen, dass dieses Spiel ein Ausrutscher bleibt, ansonsten ist die Tabellenführung schneller wieder weg als uns lieb ist. Nächste Woche sind wir zu Gast beim SV Nehren II. Spielbeginn in Nehren ist 12:30 Uhr.

Igor Anziferow, Lukas Stowasser (70. Paul Dadey), Jens Thielen, Timon Rabenau, Benedikt Walter, Paul Oman, Karim Bendouma, Tobias Leibfritz (80. Marcel Lohan), Valdet Deliu, Demir Deliu, Christian Lauxmann

Am sechsten Spieltag waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft des TSV Ofterdingen. Die Vorzeichen waren recht klar: Ofterdingen war punkloser Tabellenletzter während wir immernoch einen Punkt hinter der Tabellenspitze stehen. Dem entsprechend wollten wir diese Favoritenrolle auch umsetzen. Wir spielten hohes Pressing und setzen die Ofterdinger früh unter Druck. Nachdem wir in den ersten Minuten noch einige gute Torchancen ausließen eröffnete Alexander Lauxmann in der 19. Minute mit dem 0:1. Was nun folge wird auch für ihn länger im Gedächtnis bleiben. Bis zur 35. Minute erzielte Alexander Lauxmann noch 4 weitere Treffer. Es stand 0:5. Die Tore entstanden alle sehr ähnlich. Präzise Flanken in den Strafraum oder flache anspiele in den Fuß ermöglichten es unseren Stürmern und besonders Alexander Lauxmann den Ball im Strafraum anzunehmen. Der Ofterdinger Torhüter war bei den präzisen Schüssen oft ohne Chance. In der 41. Minute erhöhte Paul Dadey mit seinem ersten Tor in dieser Saison auf 0:6, bevor Alexander Lauxmann mit seinem 6. Treffer den 0:7-Halbzeitstand erzielte. Nach der Pause ging es zunächst erfolgreich weiter. Leon Pieta erzielte in der 48. Minute mit seinem ersten Ballkontakt das 0:8. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über die linke Seite sowie eine perfekte Vorlage von Paul Dadey. Nach 52 Minuten war es erneut Alexander Lauxmann, der dieses Mal mit einem Lupfer den Treffer zum 0:9 erzielte. In der Folge verflachte das Spiel etwas. Wir schafften es nicht mehr wie in der ersten Halbzeit den Ball schnell zu zirkulieren. Oft verdribbelten wir uns anstatt den besser stehenden Mitspieler anzuspielen. Bei einem solchen Spielstand ist dies sicher verständlich, trotzdem wäre sicher ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen. Versöhnlich stimmte, das Alexander Lauxmann in der 85. Minute auf 0:10 stellte. In der näheren Vergangenheit stellt dieser Sieg den höchsten Sieg des TV Belsen dar. Von daher sollten wir uns über den überlegenen Sieg freuen anstatt den möglichen Chancen nachzutrauern.

Als Fazit bleit ein Spiel gegen einen Gegner der nicht auf unserem Niveau mithalten konnte. Dazu ein absoluter Sahne-Tage von Alexander Lauxmann. 8 Tore in einem Pflichtspiel sind auch für einen erfolgreichen Stürmer eine Besonderheit. Nächste Woche geht es zum absoluten Topspiel gegen die SGM Talheim / Öschingen. Hier werden wir wieder anders gefordert werden. Es wird sicherlich eine Vorentscheidung in der Meisterschaft geben. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützer.

Sven Manak, Lukas Stowasser, Valdet Deliu (45. Niklas Kiem), Jens Thielen, Benedikt Walter (65. Yanik Lamprecht), Paul Oman, Karim Bendouma, Christian Lauxmann, Marcel Lohan (45. Leon Pieta), Paul Dadey (75. Alexander Lauxmann), Alexander Lauxmann (65. Marcel Lohan)